Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­hil­fe, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|hil|fe

Bedeutungsübersicht

  1. jemand, der nach beendeter Lehrzeit die Gehilfenprüfung bestanden hat
  2. (gehoben) jemand, der einem anderen bei der Arbeit hilft; Helfer
  3. (Rechtssprache) jemand, der zu einer Straftat Beihilfe leistet; Komplize

Synonyme zu Gehilfe und Gehilfin

Assistent, Assistentin, Helfer, Helferin, Hilfskraft, Mitarbeiter, Mitarbeiterin, Mithelfer, Mithelferin, rechte Hand, Zuarbeiter, Zuarbeiterin; (scherzhaft) Büchsenspanner, Büchsenspannerin; (abwertend) Büttel, Handlanger, Handlangerin; (scherzhaft, sonst veraltet) Adlatus; (veraltet) Adjutor, Adjuvant, Aide; (besonders Politikjargon und Sportjargon) Wasserträger, Wasserträgerin

Aussprache

Betonung: Gehịlfe🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch gehelfe, althochdeutsch gehelfo, zu Hilfe

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Gehilfedie Gehilfen
Genitivdes Gehilfender Gehilfen
Dativdem Gehilfenden Gehilfen
Akkusativden Gehilfendie Gehilfen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemand, der nach beendeter Lehrzeit die Gehilfenprüfung bestanden hat
  2. jemand, der einem anderen bei der Arbeit hilft; Helfer

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiel

    sein Bruder war ihm beim Bau des Hauses ein nützlicher Gehilfe
  3. jemand, der zu einer Straftat Beihilfe leistet; Komplize

    Gebrauch

    Rechtssprache

Blättern