Ei­gen­bröt­ler, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
oft abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Eigenbrötler
Lautschrift
[ˈaɪ̯ɡn̩brøːtlɐ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ei|gen|bröt|ler

Bedeutung

männliche Person, die sich absondert, ihre Angelegenheiten für sich allein und auf ihre Weise erledigt und andern in ihrem Verhalten merkwürdig erscheint

💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Herkunft

ursprünglich südwestdeutsch mundartlich = Junggeselle, der sein eigenes Brot backt

Grammatik

der Eigenbrötler; Genitiv: des Eigenbrötlers, Plural: die Eigenbrötler

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1905 erstmals im Rechtschreibduden.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?