Dis­har­mo­nie, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Disharmonie
auch:
🔉[ˈdɪs…]

Rechtschreibung

Worttrennung
Dis|har|mo|nie

Bedeutungen (2)

    1. als unangenehm empfundener dissonanter Zusammenklang von Tönen; Missklang
      Gebrauch
      Musik
    2. als unharmonisch empfundene Verbindung, Zusammenstellung von Farben, Formen o. Ä.
      Beispiel
      • die Disharmonie der Farben war störend
  1. Uneinigkeit; Missstimmung
    Gebrauch
    bildungssprachlich
    Beispiel
    • auf Disharmonien hinweisen

Herkunft

aus lateinisch dis- = un-, nicht und Harmonie

Grammatik

die Disharmonie; Genitiv: der Disharmonie, Plural: die Disharmonien

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?