Kon­flikt, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Konflikt
Lautschrift
🔉[kɔnˈflɪkt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Kon|flikt

Bedeutungen (2)

    1. durch das Aufeinanderprallen widerstreitender Auffassungen, Interessen o. Ä. entstandene schwierige Situation, die zum Zerwürfnis führen kann
      Beispiele
      • ein schwelender, politischer, sozialer, innerbetrieblicher Konflikt
      • einen Konflikt heraufbeschwören, auslösen, schlichten, beilegen, beenden
      • in der Parteiführung kam es zum offenen Konflikt
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • mit etwas in Konflikt geraten/kommen (gegen etwas verstoßen, Schwierigkeiten mit etwas bekommen)
    2. mit kriegerischen Mitteln ausgetragene Auseinandersetzung zwischen Gegnern
      Beispiele
      • ein bewaffneter, militärischer Konflikt
      • sich aus einem Konflikt zwischen zwei Staaten heraushalten
  1. Zwiespalt, Widerstreit aufgrund innerer Probleme
    Beispiele
    • ein psychischer, persönlicher, manifester, latenter Konflikt
    • das bringt mich in Konflikte, in einen ernsthaften Konflikt mit meinem Gewissen

Herkunft

lateinisch conflictus = Zusammenstoß, zu: confligere (2. Partizip: conflictum) = zusammenschlagen, -prallen

Grammatik

der Konflikt; Genitiv: des Konflikt[e]s, Plural: die Konflikte

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Konflikt
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?