Aus­fluss, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Ausfluss
Lautschrift
[ˈaʊ̯sflʊs]

Rechtschreibung

Worttrennung
Aus|fluss

Bedeutungen (4)

    1. (von Flüssigkeiten, Gas u. a.) das Ausfließen, Ausströmen
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • den Ausfluss des Öls einzudämmen suchen
    2. in einer bestimmten Zeiteinheit aus einer Öffnung ausströmende Flüssigkeits- oder Gasmenge
      Gebrauch
      Technik
      Beispiel
      • der Ausfluss wurde auf 100 Liter pro Minute verringert
    1. Stelle, an der etwas ausfließen kann; Abfluss
      Beispiel
      • der Ausfluss des Beckens, der Wanne ist verstopft
    2. Austrittsstelle (eines Flusses o. Ä. aus einem größeren Gewässer)
      Beispiel
      • der Ausfluss des Rheins aus dem Bodensee
    1. Gebrauch
      Medizin
      Beispiel
      • ein übel riechender Ausfluss von Eiter
    2. vermehrte Absonderung aus den weiblichen Geschlechtsorganen; Fluor
      Gebrauch
      Medizin
      Beispiel
      • an Ausfluss leiden
  1. Auswirkung, Folge, Hervorbringung
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • ein Ausfluss gesellschaftlicher Strömungen

Grammatik

der Ausfluss; Genitiv: des Ausflusses, Plural: die Ausflüsse

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen