Duden Suchbox

Nacht

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/674209/revisions/1331743/view


Nacht, die

Wortart: Substantiv, feminin

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
Nacht
Beispiele:
bei, über Nacht; die Nacht über; Tag und Nacht; es wird Nacht; des Nachts, eines Nachts; [Regel 69]: [bis, von] gestern, heute, morgen Nacht; Dienstagnacht

Bedeutung

Zeitraum etwa zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang, zwischen Einbruch der Dunkelheit und Beginn der Morgendämmerung
Autos bei Nacht - © MEV Verlag, Augsburg
Autos bei Nacht - © MEV Verlag, Augsburg

Beispiele

  • eine mondhelle Nacht
  • die Nächte sind jetzt schon kühl
  • die Nacht kommt, bricht an
  • eine Nacht im Freien verbringen
  • die Patientin hatte eine schlechte Nacht
  • etwas bereitet jemandem schlaflose Nächte (regt jemanden so sehr auf, ärgert ihn so sehr, dass er nächtelang nicht schlafen kann)
  • zwei Nächte lang
  • heute Nacht (in der Nacht von gestern auf heute oder von heute auf morgen)
  • (gehoben) eines Nachts (in, während einer Nacht)
  • ein Quartier für eine Nacht
  • Nacht für Nacht (jede Nacht)
  • im Schutz, bei Einbruch der Nacht
  • in der Nacht auf/zum Montag
  • sie fuhren in die Nacht hinaus
  • bei jemandem über Nacht bleiben
  • bis spät in die Nacht/bis in die späte Nacht [hinein] arbeiten
  • (gehoben) zur Nacht (nachts, zur Nachtzeit)
  • in der Nacht von Sonntag auf Montag
  • er kam spät/mitten in der Nacht

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

  • Heilige Nacht (Nacht zum ersten Weihnachtstag)
  • die Zwölf Nächte (die Nächte zwischen Weihnachten und Dreikönigstag)
  • gute Nacht! (Grußformel vor dem Schlafengehen, Einschlafen: [zu] jemandem Gute, [auch:] gute Nacht sagen)
  • weiße/Weiße Nächte (Nächte, in denen die Sonne nur für eine kurze Zeit untergeht, sodass es auch nachts hell ist)
  • na, dann gute Nacht! (umgangssprachlich: Ausruf der Enttäuschung, der Resignation)
  • Nacht der langen Messer (salopp: 1. grausames Morden; Gemetzel, das an einer gegnerischen Gruppe begangen wird. 2. Gelegenheit o. Ä., bei der durch politischen Machtwechsel o. Ä. eine Anzahl nicht mehr erwünschter Personen kurzerhand ihres Wirkungsbereichs, Einflusses beraubt, wirtschaftlich, beruflich o. ä. zugrunde gerichtet wird.)
  • schwarz wie die Nacht (emotional: tiefschwarz, sehr dunkel)
  • hässlich wie die Nacht (emotional: sehr hässlich)
  • die Nacht zum Tage machen (sich nicht schlafen legen, die ganze Nacht durcharbeiten, durchfeiern o. Ä.)
  • sich <Dativ> die Nacht um die Ohren schlagen (umgangssprachlich: sich aus irgendeinem Grund nachts nicht schlafen legen)
  • bei Nacht und Nebel (ganz heimlich [und bei Nacht])

Synonyme zu Nacht

Dunkelheit, Düsterkeit, Finsterkeit, Finsternis, Schwärze; (gehoben) Dunkel, Düsternis; (schweizerisch, sonst veraltet) Finstere

Aussprache

Betonung:
Nạcht

Zum Abspielen installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.
Alternative: Als mp3 abspielen

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch naht, ursprüngliche Bezeichnung für den gesamten Zeitraum von Sonnenuntergang bis Sonnenuntergang

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ die Nacht die Nächte
Genitiv der Nacht der Nächte
Dativ der Nacht den Nächten
Akkusativ die Nacht die Nächte

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

Richtiges und gutes Deutsch

lieferbar in ca. 2-6 Tagen
ab 19,95 €

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts