Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

blei­ben

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: blei|ben
Beispiele: du bliebst; geblieben; bleib[e]!; sie hat es bleiben lassen (seltener bleiben gelassen) oder bleibenlassen (seltener bleibengelassen); aber nur du kannst die Kinder noch ein bisschen bei uns bleiben lassen

Bedeutungsübersicht

    1. eine bestimmte Stelle, einen Ort nicht verlassen; irgendwo verharren
    2. in seinem augenblicklichen Zustand verharren, eine bestimmte Eigenschaft bewahren
    3. eine grundlegende Eigenschaft behalten
    4. eine Stellung, Lage, Haltung nicht verändern
    5. (als Rest) übrig bleiben; (als Übrigbleibendes) für jemanden noch vorhanden sein
    6. (für die Zukunft) zu tun übrig bleiben
  1. etwas nicht ändern, nicht aufgeben
  2. (gehoben verhüllend) irgendwo, bei einer bestimmten Gelegenheit sterben, umkommen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu bleiben

Aussprache

Betonung: bleiben🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch belīben, althochdeutsch bilīban, eigentlich = kleben bleiben, verwandt mit Leim

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »ist«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich bleibeich bleibe 
 du bleibstdu bleibest bleib, bleibe!
 er/sie/es bleibter/sie/es bleibe 
Pluralwir bleibenwir bleiben 
 ihr bleibtihr bleibet 
 sie bleibensie bleiben 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich bliebich bliebe
 du bliebstdu bliebest
 er/sie/es blieber/sie/es bliebe
Pluralwir bliebenwir blieben
 ihr bliebtihr bliebet
 sie bliebensie blieben
Partizip I bleibend
Partizip II geblieben
Infinitiv mit zu zu bleiben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. eine bestimmte Stelle, einen Ort nicht verlassen; irgendwo verharren

      Beispiele

      • zu Hause bleiben
      • bleiben Sie bitte am Apparat!
      • wir müssen bei den Kranken bleiben
      • du kannst die Kinder noch ein bisschen bei uns bleiben lassen
      • <substantiviert>: jemanden zum Bleiben auffordern
      • <in übertragener Bedeutung>: bei der Sache bleiben (sich nicht von etwas ablenken lassen)
      • <in übertragener Bedeutung>: das bleibt unter uns (wird nicht weitergesagt)
      • <in übertragener Bedeutung>: etwas muss in seinem Rahmen bleiben
    2. in seinem augenblicklichen Zustand verharren, eine bestimmte Eigenschaft bewahren

      Beispiele

      • er bleibt gelassen
      • ihre Taten werden unvergessen bleiben
      • ledig bleiben (sich nicht verheiraten)
      • von Krankheiten verschont bleiben
      • sein Brief blieb unbeantwortet
      • am Leben bleiben
      • jemandem treu bleiben
    3. eine grundlegende Eigenschaft behalten

      Grammatik

      mit Gleichsetzungsnominativ

      Beispiel

      Freunde bleiben
    4. eine Stellung, Lage, Haltung nicht verändern

      Grammatik

      mit Infinitiv

      Beispiele

      • auf seinem Stuhl sitzen bleiben
      • du musst jetzt ganz ruhig liegen bleiben
    5. (als Rest) übrig bleiben; (als Übrigbleibendes) für jemanden noch vorhanden sein

      Beispiele

      • es bleibt keine andere Möglichkeit
      • für das letzte und wichtigste Thema bleiben leider nur noch fünf Minuten
      • ihr blieb keine Hoffnung
    6. (für die Zukunft) zu tun übrig bleiben

      Grammatik

      mit Infinitiv mit »zu«

      Beispiel

      es bleibt abzuwarten, ob sich der Erfolg einstellt
  1. etwas nicht ändern, nicht aufgeben

    Beispiele

    • bei seinem Entschluss bleiben
    • bei dieser Automarke bleibe ich (ich werde sie weiter kaufen)
  2. irgendwo, bei einer bestimmten Gelegenheit sterben, umkommen

    Gebrauch

    gehoben verhüllend

    Beispiel

    er ist als Kapitän auf See geblieben

Blättern

↑ Nach oben