Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Fens­ter, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Fens|ter

Bedeutungsübersicht

    1. meist verglaste Öffnung, die Licht [und Luft] in einen geschlossenen Raum dringen lässt
    2. zum Verschließen der Fensteröffnung dienendes gerahmtes Glas
  1. (umgangssprachlich) Kurzform für: Schaufenster
  2. (EDV) auf dem Bildschirm eines Computers erscheinendes rechteckiges Feld, das dazu dient, Textteile, Teile eines Programmes oder andere Informationen zusätzlich auf der Benutzeroberfläche darzustellen [und zu bearbeiten]

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Fenster

Aussprache

Betonung: Fẹnster🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch venster, althochdeutsch fenstar < lateinisch fenestra

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Fensterdie Fenster
Genitivdes Fenstersder Fenster
Dativdem Fensterden Fenstern
Akkusativdas Fensterdie Fenster

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Fenster - Geöffnetes Fenster
      Geöffnetes Fenster - © Kerry - Fotolia.com
      meist verglaste Öffnung, die Licht [und Luft] in einen geschlossenen Raum dringen lässt

      Beispiele

      • ein vergittertes Fenster
      • das Fenster geht auf die Straße hinaus
      • aus dem Fenster sehen, fallen
      • die Nachbarn lagen alle in den Fenstern (stützten sich mit den Armen auf die Fensterbank und sahen hinaus)
      • <in übertragener Bedeutung>: ein Briefumschlag mit Fenster (Fensterbriefumschlag)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • sich [zu] weit aus dem Fenster lehnen/hängen (sich [zu] weit vorwagen, sich [zu] sehr exponieren)
      • aus dem/zum Fenster hinausreden, Fenstersprechen (1. vergeblich, erfolglos reden, sprechen. 2. scheinbar nur um der Sache willen, in Wahrheit aber für die Öffentlichkeit propagandistisch, manipulierend reden, sprechen.)
      • weg vom Fenster sein (umgangssprachlich: [von der Öffentlichkeit] nicht mehr beachtet sein, abgeschrieben, nicht mehr gefragt sein)
    2. zum Verschließen der Fensteröffnung dienendes gerahmtes Glas

      Beispiele

      • ein geöffnetes, gekipptes, eingeschlagenes Fenster
      • das Fenster ist blind geworden
      • die Fenster putzen
      • <in übertragener Bedeutung>: mit dieser Maßnahme hat der Staat endlich wieder ein Fenster zur Welt geöffnet (Beziehungen mit der übrigen Welt möglich gemacht)
  1. Kurzform für: Schaufenster

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    etwas ins Fenster stellen
  2. Fenster
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    auf dem Bildschirm eines Computers erscheinendes rechteckiges Feld, das dazu dient, Textteile, Teile eines Programmes (4) oder andere Informationen zusätzlich auf der Benutzeroberfläche darzustellen [und zu bearbeiten]

    Herkunft

    Lehnübersetzung von englisch window

    Gebrauch

    EDV

Blättern

↑ Nach oben