wuch­ten

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
wuchten
Lautschrift
[ˈvʊxtn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
wuch|ten

Bedeutungen (3)

    1. mit großem Kraftaufwand von einer bestimmten Stelle wegbewegen, heben, schieben, irgendwohin bringen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • einen Schrank auf den Speicher, schwere Kisten auf den/vom Wagen, Koffer ins Auto wuchten
    2. mit voller Wucht irgendwohin stoßen, schlagen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • den Ball [mit einem Kopfstoß] ins Tor wuchten
      • Aufschläge ins Netz wuchten
    1. wuchtig (2) irgendwo stehen, liegen, aufragen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • ein riesiger Bau wuchtet auf dem Platz
    2. sich mit voller Wucht irgendwohin bewegen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiel
      • eine neue Böe wuchtete durch die Häuserzeilen
    3. sich mit schweren, schwerfälligen Bewegungen irgendwohin begeben
      Grammatik
      sich wuchten; Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • sich in einen Sessel wuchten
  1. Gebrauch
    selten
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“

Herkunft

zu Wucht (1)

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?