weh­lich

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
18./19. Jahrhundert, landschaftlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
wehlich

Rechtschreibung

Worttrennung
weh|lich

Bedeutung

klagend, schmerzerfüllt, jämmerlich

Herkunft

mittelhochdeutsch wēlich, althochdeutsch wēlīh, zu Weh

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?