Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Weh, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Weh
Beispiele: Regel 81: mit Ach und Weh; Ach und Weh schreien

Bedeutungsübersicht

seelischer Schmerz; Leid

Beispiel

[ein] tiefes Weh erfüllte sie, ihr Herz

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

mit/unter Weh und Ach (umgangssprachlich: mit vielem Klagen, Stöhnen; höchst ungern)

Synonyme zu Weh

Bedrückung, Bekümmertheit, Belastung, Elend, Jammer, Kreuz, Kummer, Last, Leid[en], Niedergeschlagenheit, Not, Plage, Qual, Sorge; (gehoben) Beschwernis, Bürde, Drangsal, Geißel, Gram, Harm, Herzeleid, Herzweh, Joch, Mühsal, Pein, [Seelen]schmerz; (bildungssprachlich) Krux; (dichterisch) Erdenjammer, Erdenleid

Aussprache

Betonung: Weh🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wē, althochdeutsch wē(wo)

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Wehdie Wehe
Genitivdes Wehes, Wehsder Wehe
Dativdem Wehden Wehen
Akkusativdas Wehdie Wehe

Blättern

Im Alphabet davor
Im Alphabet danach