Weh, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Gebrauch:
gehoben
Aussprache:
Betonung
🔉Weh

Rechtschreibung

Worttrennung
Weh
Beispiele
D 81: mit Ach und Weh; Ach und Weh schreien

Bedeutung

seelischer Schmerz; Leid

Beispiel
  • [ein] tiefes Weh erfüllte sie, ihr Herz
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • mit/unter Weh und Ach (umgangssprachlich: mit vielem Klagen, Stöhnen; höchst ungern)

Herkunft

mittelhochdeutsch wē, althochdeutsch wē(wo)

Grammatik

das Weh; Genitiv: des Weh[e]s, Plural: die Wehe

Blättern

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?