ver­we­hen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
verwehen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|we|hen
Beispiel
vom Winde verweht

Bedeutungen (3)

  1. wehend zudecken, unkenntlich machen; zuwehen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • der Wind hat die Spuren verweht
    • vom/mit Schnee verwehte Wege
  2. wehend auseinandertreiben; wegwehen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • der Wind verwehte den Rauch
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • [das ist] vom Winde verweht! ([das ist] vergessen)
    1. Gebrauch
      dichterisch
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
    2. sich verlieren
      Gebrauch
      dichterisch
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiele
      • die Klänge, Rufe verwehten im Wind
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ihr Zorn, ihre Trauer verwehte (ging vorüber)

Herkunft

mittelhochdeutsch verwæjen, althochdeutsch firwāen

Grammatik

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular
er/sie/es verweht er/sie/es verwehe
Plural
sie verwehen sie verwehen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular
er/sie/es verwehte er/sie/es verwehte
Plural
sie verwehten sie verwehten
Partizip I verwehend
Partizip II verweht
Infinitiv mit zu zu verwehen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen