ver­spil­len

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
18./19. Jahrhundert, norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verspillen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|spil|len

Bedeutung

[Zeit] vergeuden

Herkunft

Nebenform von verspilden, verspilten, mittelniederdeutsch vorspilden, altsächsisch farspildian, ursprünglich = in Stücke spalten, zertrümmern, verwandt mit spalten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?