un­ver­fro­ren

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉unverfroren
auch:
🔉[…ˈfroː…]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ver|fro|ren

Bedeutung

ohne den nötigen Takt und Respekt und daher auf eine ungehörige und rücksichtslose Art freimütig

Beispiel
  • jemanden unverfroren nach etwas fragen

Herkunft

wahrscheinlich unter Anlehnung an landschaftlich verfrieren („durch Frost Schaden erleiden“) volksetymologisch umgebildet aus niederdeutsch unverfehrt = unerschrocken < mittelniederdeutsch unvorvērt, eigentlich verneintes 2. Partizip von: (sik) vorvēren = erschrecken, zu: vāre = Gefahr, Angst

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?