un­ser­ei­ner

Wortart:
Pronomen
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
unsereiner

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ser|ei|ner

Bedeutungen (2)

  1. männliche Person wie ich, wie wir
    Beispiele
    • unsereiner kann sich so etwas nicht leisten
    • mit unsereinem können sie 's ja machen!
  2. Bezeichnung für die eigene Person des Sprechers
    Gebrauch
    seltener
    Beispiel
    • unsereiner geht heute nicht in die Kantine
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Synonyme zu unsereiner und unsereine

Herkunft

ursprünglich unser einer = einer von uns

Grammatik

Indefinitpronomen

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?