ich

Wortart:
Pronomen
Aussprache:
Betonung
🔉ich

Rechtschreibung

Worttrennung
ich

Bedeutung

Person, in der man von sich selbst spricht; Bezeichnung für die eigene Person

Beispiele
  • ich an deiner Stelle hätte mich ganz anders entschieden
  • ich [bin doch ein] Esel!
  • ich, der sich immer um Ausgleich bemüht/ich, der ich mich immer um Ausgleich bemühe
  • er und ich[, wir] haben uns sehr gefreut
  • 〈Genitiv:〉 meiner, (veraltet:) mein: erbarme dich mein[er]!
  • vergiss mein nicht!
  • er kam statt meiner
  • 〈Dativ:〉 mir: schreib mir bald!
  • er schlug mir auf die Schulter
  • grüß mir (weglassbarer Dativus ethicus, der die innere Beteiligung des Sprechers ausdrückt, häufig umgangssprachlich) die Eltern!
  • von mir aus (meinetwegen) tu, was du willst!
  • 〈Akkusativ:〉 mich: lass mich in Ruhe!
  • er hat mich nicht gesehen

Synonyme zu ich

  • ich für mein[en] Teil, ich für meine Person, meinesteils, was mich an[be]langt/angeht/betrifft

Herkunft

mittelhochdeutsch ich, althochdeutsch ih, gemeingermanisch Personalpronomen, verwandt mit lateinisch ego (Egoismus) und griechisch egṓ(n)

Grammatik

Personalpronomen; 1. Person Singular Nominativ

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?