un­flä­tig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
gehoben abwertend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
unflätig
Lautschrift
[ˈʊnflɛːtɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|flä|tig

Bedeutung

in höchst ungebührlicher Weise derb, grob, unanständig

Beispiele
  • unflätige Worte, Reden, Lieder, Beschimpfungen
  • ein unflätiges Benehmen
  • ein unflätiger Mensch
  • unflätig schimpfen

Herkunft

mittelhochdeutsch unvlætic = schmutzig, unsauber

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?