tot­ma­chen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
totmachen

Rechtschreibung

Worttrennung
tot|ma|chen
Beispiel
er hat den Käfer totgemacht D 56

Bedeutungen (2)

  1. [mutwillig, vorsätzlich] töten (1a)
    Beispiele
    • warum hast du den schönen Schmetterling totgemacht?
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Konkurrenz totmachen
  2. seine Gesundheit, Nerven ruinieren
    Gebrauch
    emotional
    Grammatik
    sich totmachen
    Beispiel
    • sich für jemanden, etwas totmachen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?