tot­krie­gen

Wortart INFO
schwaches Verb
Gebrauch INFO
umgangssprachlich
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
tot|krie|gen
Beispiel
er ist nicht totzukriegen (er hält viel aus) D 56

Bedeutung

Info

es fertigbringen, dass etwas vernichtet wird, jemand zugrunde geht

Beispiel
  • mit deiner übertriebenen Gießerei wirst du die Pflanzen noch totkriegen
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • nicht totzukriegen sein (scherzhaft: 1. so viel Energie, Elan haben, dass man auch bei großer Anstrengung nicht aufgibt, ermüdet o. Ä.: der Conférencier war einfach nicht totzukriegen. 2. unverwüstlich, unzerstörbar sein: diese Legende ist nicht totzukriegen.)

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich kriege totich kriege tot
du kriegst totdu kriegest tot krieg tot, kriege tot!
er/sie/es kriegt toter/sie/es kriege tot
Pluralwir kriegen totwir kriegen tot
ihr kriegt totihr krieget tot kriegt tot!
sie kriegen totsie kriegen tot

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich kriegte totich kriegte tot
du kriegtest totdu kriegtest tot
er/sie/es kriegte toter/sie/es kriegte tot
Pluralwir kriegten totwir kriegten tot
ihr kriegtet totihr kriegtet tot
sie kriegten totsie kriegten tot
Partizip I totkriegend
Partizip II totgekriegt
Infinitiv mit zu totzukriegen

Aussprache

Info
Betonung
totkriegen