süh­nen

Wortart INFO
schwaches Verb
Gebrauch INFO
gehoben
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
süh|nen

Bedeutungen (2)

Info
  1. eine Schuld abbüßen, für ein begangenes Unrecht eine Strafe, Buße auf sich nehmen
    Beispiele
    • eine Schuld, ein Verbrechen sühnen
    • er hat seine Tat/für seine Tat mit dem Leben, mit dem Tode gesühnt
  2. ein begangenes Unrecht bestrafen, um es den Schuldigen sühnen (a) zu lassen
    Gebrauch
    selten
    Beispiel
    • das Gericht hat das Verbrechen durch eine hohe Strafe gesühnt

Synonyme zu sühnen

Info
  • [ab]büßen; (veraltend) Buße tun
  • bezahlen, Strafe ableisten/auf sich nehmen; (gehoben) entgelten

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch süenen, althochdeutsch suonan, vielleicht eigentlich = beschwichtigen, still machen

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich sühneich sühne
du sühnstdu sühnest sühn, sühne!
er/sie/es sühnter/sie/es sühne
Pluralwir sühnenwir sühnen
ihr sühntihr sühnet sühnt!
sie sühnensie sühnen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich sühnteich sühnte
du sühntestdu sühntest
er/sie/es sühnteer/sie/es sühnte
Pluralwir sühntenwir sühnten
ihr sühntetihr sühntet
sie sühntensie sühnten
Partizip I sühnend
Partizip II gesühnt
Infinitiv mit zu zu sühnen

Aussprache

Info
Betonung
sühnen
Lautschrift
[ˈzyːnən]