stro­be­lig

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
landschaftlich
Aussprache:
Betonung
strobelig

Rechtschreibung

Worttrennung
stro|be|lig

Bedeutung

strubbelig usw.

Herkunft

spätmittelhochdeutsch strobelecht, zu mittelhochdeutsch strobelen, strobeln

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?