Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

stau­chen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: stau|chen

Bedeutungsübersicht

  1. heftig auf, gegen etwas stoßen
  2. gegen etwas stoßen und dadurch zusammendrücken, verbiegen [kürzer und dicker machen]
  3. (Technik) ein Werkstück (z. B. Nieten, Bolzen) durch Druck mit einem Stempel formen
  4. (selten) verstauchen

Synonyme zu stauchen

anhauchen, anschreien, tadeln, verbiegen, verrenken

Aussprache

Betonung: stauchen

Herkunft

Herkunft ungeklärt, vgl. (mittel)niederdeutsch stūken = stoßen, stūke = aufgeschichteter Haufen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich staucheich stauche 
 du stauchstdu stauchest stauch, stauche!
 er/sie/es stauchter/sie/es stauche 
Pluralwir stauchenwir stauchen 
 ihr stauchtihr stauchet
 sie stauchensie stauchen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich stauchteich stauchte
 du stauchtestdu stauchtest
 er/sie/es stauchteer/sie/es stauchte
Pluralwir stauchtenwir stauchten
 ihr stauchtetihr stauchtet
 sie stauchtensie stauchten
Partizip I stauchend
Partizip II gestaucht
Infinitiv mit zu zu stauchen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. heftig auf, gegen etwas stoßen

    Beispiel

    den Stock auf den Boden stauchen
  2. gegen etwas stoßen und dadurch zusammendrücken, verbiegen [kürzer und dicker machen]

    Beispiel

    ein Gestänge stauchen
  3. ein Werkstück (z. B. Nieten, Bolzen) durch Druck mit einem Stempel formen

    Gebrauch

    Technik
  4. verstauchen

    Gebrauch

    selten

    Beispiel

    ich stürzte und stauchte mir den Fuß

Blättern