schlot­tern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉schlottern

Rechtschreibung

Worttrennung
schlot|tern
Beispiel
ich schlottere

Bedeutungen (2)

  1. (vor Kälte oder durch eine heftige Gefühlsbewegung, besonders Angst, Aufregung o. Ä., bewirkt) heftig zittern
    Beispiele
    • die Kinder schlotterten [vor Angst, vor Kälte]
    • sie schlotterte am ganzen Leib
    • mit schlotternden Knien ging er hinaus
  2. (besonders von zu weiten Kleidungsstücken o. Ä.) lose, schlaff (am Körper, einem Körperteil) herabhängen, sich (bei einer Bewegung des Trägers) schlenkernd hin und her bewegen
    Beispiel
    • die Hosen schlottern ihm um die Beine

Herkunft

mittelhochdeutsch slot(t)ern, Intensivbildung zu: sloten = zittern, ursprünglich = schlaff herabhängen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen