scheuß­lich

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
emotional
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
scheußlich
Lautschrift
🔉[ˈʃɔɪ̯slɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
scheuß|lich

Bedeutungen (2)

    1. sehr hässlich, übel, kaum erträglich in seiner Wirkung auf die Sinne
      Beispiele
      • scheußliche Häuser
      • eine scheußliche Gegend
      • ein scheußlicher (äußerst unsympathischer) Kerl
      • das Kleid sieht scheußlich aus
    2. [durch Gemeinheit, Rohheit] Abscheu, Entsetzen erregend
      Beispiele
      • ein scheußliches Verbrechen
      • ein scheußlicher Anblick
      • sie fanden im Garten eine scheußlich verstümmelte Leiche
    1. in höchstem Grade unangenehm
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiel
      • scheußliche Schmerzen
    2. auf unangenehme Weise, in äußerstem Maße
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      intensivierend bei Verben und Adjektiven
      Beispiel
      • es tat scheußlich weh

Herkunft

mittelhochdeutsch schiuzlich = scheu; abscheulich, zu: schiuzen = (Ab)scheu empfinden, Intensivbildung zu scheuen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?