rin­geln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
ringeln
Lautschrift
[ˈrɪŋl̩n]

Rechtschreibung

Worttrennung
rin|geln
Beispiel
ich ring[e]le [mich]

Bedeutungen (2)

  1. zu einem Ringel, zu Ringeln formen; Ringel, Kreise, Bogen, Schnörkel bilden, entstehen lassen
    Beispiele
    • der Hund ringelt seinen Schwanz
    • die Schlange ringelte ihren Körper um einen Ast
  2. sich zu einem Ringel, zu Ringeln formen; die Form von Ringeln annehmen
    Grammatik
    sich ringeln
    Beispiel
    • Locken ringeln sich um ihren Kopf

Synonyme zu ringeln

  • sich kräuseln, sich kringeln, sich zu einem Ringel/zu Ringeln formen

Herkunft

mittelhochdeutsch ringelen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?