rech­te, rech­ter, rech­tes

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
rechte
rechter
rechtes

Rechtschreibung

Worttrennung
rech|te, rech|ter, rech|tes

Bedeutungen (2)

    1. auf der Seite [befindlich], die beim Menschen der von ihm aus gesehenen Lage des Herzens entgegengesetzt ist
      Beispiele
      • die rechte Hand
      • das rechte (in Flussrichtung rechte) Ufer des Flusses
      • rechter (Boxen; mit dem rechten Arm ausgeführter) Haken
      • rechter Außenstürmer (Ballspiele; Rechtsaußen)
    2. (bei Stoffen, Wäsche o. Ä.) außen, vorne, oben befindlich (und normalerweise sichtbar)
      Beispiele
      • die rechte Seite eines Pullovers, Tischtuchs
      • (Handarbeiten) rechte Maschen (Maschen auf der Außenseite bzw. rechten Seite)
    3. politisch zur Rechten (2) gehörend, der Rechten eigentümlich, gemäß
      Herkunft
      zu Rechte (2)
      Beispiele
      • rechte Zeitungen, Ansichten
      • der rechte (stark oder stärker rechts orientierte) Flügel einer Partei
      • 〈substantiviert:〉 ein Rechter sein
  1. (von Winkeln) 90° betragend
    Gebrauch
    Geometrie
    Beispiel
    • ein rechter Winkel

Herkunft

mittelhochdeutsch reht, ursprünglich = richtig (vom Gebrauch der rechten Hand gesagt)

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?