ma­ro­de

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉marode

Rechtschreibung

Worttrennung
ma|ro|de

Bedeutungen (2)

  1. erschöpft, ermattet
    Gebrauch
    veraltend, noch landschaftlich
  2. heruntergekommen, ruiniert, abgewirtschaftet
    Beispiele
    • eine marode Firma
    • eine Welt, marode vom Wohlstand

Herkunft

ursprünglich Soldatensprache des 30-jährigen Krieges = marschunfähig und während des Nachziehens plündernd, zu französisch maraud = Lump, Vagabund, Herkunft ungeklärt

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
marode
Rechtschreibfehler, ade mit der Duden-Mentor-Textkorrektur

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?