ma­ro­de

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉marode

Rechtschreibung

Worttrennung
ma|ro|de

Bedeutungen (2)

  1. erschöpft, ermattet
    Gebrauch
    veraltend, noch landschaftlich
  2. heruntergekommen, ruiniert, abgewirtschaftet
    Beispiele
    • eine marode Firma
    • eine Welt, marode vom Wohlstand

Herkunft

ursprünglich Soldatensprache des 30-jährigen Krieges = marschunfähig und während des Nachziehens plündernd, zu französisch maraud = Lump, Vagabund, Herkunft ungeklärt

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
marode
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen