lot­sen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉lotsen

Rechtschreibung

Worttrennung
lot|sen
Beispiele
du lotst; gelotst

Bedeutungen (2)

    1. als Lotse dirigieren, hinführen (1)
      Gebrauch
      Seewesen
      Beispiel
      • ein Schiff in den Hafen lotsen
    2. vom Boden aus (auf die richtige Flug- und Landebahn) dirigieren
      Gebrauch
      Flugwesen
      Beispiel
      • der Flugleiter lotste das Flugzeug per Funk durch den Nebel [auf die dritte Landebahn]
    3. durch unbekanntes Gebiet oder starken Verkehr leiten
      Gebrauch
      Verkehrswesen
      Beispiele
      • jemanden durch die Stadt, Schüler über die Straße lotsen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 drei Besuchergruppen pro Tag werden durch die Ausstellung gelotst
  1. (jemanden) durch Überredungskunst oder Versprechungen dazu bringen, dass er etwas unternimmt, was er ursprünglich gar nicht vorgehabt hatte
    Beispiel
    • sie lotste ihren Mann in den Tanzkurs

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich lotse ich lotse
du lotst du lotsest lots, lotse!
er/sie/es lotst er/sie/es lotse
Plural wir lotsen wir lotsen
ihr lotst ihr lotset lotst!
sie lotsen sie lotsen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich lotste ich lotste
du lotstest du lotstest
er/sie/es lotste er/sie/es lotste
Plural wir lotsten wir lotsten
ihr lotstet ihr lotstet
sie lotsten sie lotsten
Partizip I lotsend
Partizip II gelotst
Infinitiv mit zu zu lotsen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen