leid­tun

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉leidtun

Rechtschreibung

Worttrennung
leid|tun
Beispiele
sie tut uns leid, hat uns leidgetan; das braucht dir nicht leidzutun; vgl. leid

Bedeutungen (2)

  1. von jemandem bedauert werden
    Beispiele
    • es tut mir leid, dass ich nicht kommen kann, dass ich Sie gekränkt habe
    • es würde mir sehr leidtun, wenn die Sachen verloren gegangen wären
    • das braucht dir nicht leidzutun (du brauchst dir keine Vorwürfe, Gedanken o. Ä. darüber zu machen)
    • das wird dir noch einmal leidtun
    • 〈als Formel der Entschuldigung:〉 es tut mir sehr, schrecklich leid, dass ich Sie gestört habe
    • 〈als Formel der Zurückweisung:〉 so leid es mir tut, aber das können wir nicht dulden
  2. jemandes Mitgefühl erregen
    Beispiele
    • die alte Frau tat ihm leid
    • er kann einem leidtun mit den Sorgen, die er hat
    • (auch ironisch) Sie tun mir ja direkt leid

Synonyme zu leidtun

  • bedauern, schade finden; (gehoben) in der Seele wehtun, in die Seele schneiden

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?