in­op­por­tun

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
inopportun
auch:
🔉[…ˈtuːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
in|op|por|tun

Bedeutung

nicht angebracht, nicht zweckmäßig; unpassend

Beispiel
  • die Maßnahmen erscheinen zum jetzigen Zeitpunkt als inopportun

Antonyme zu inopportun

Herkunft

spätlateinisch inopportunus, aus lateinisch in- = un-, nicht und opportunus, opportun

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?