hö­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
norddeutsch familiär
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
högen

Rechtschreibung

Worttrennung
hö|gen
Beispiel
sich högen

Bedeutungen (2)

  1. sich voller Genugtuung über etwas freuen
    Grammatik
    sich högen
    Beispiel
    • sie hörten die Stimme aus dem Telefon und högten sich
  2. jemanden mit Freude und Genugtuung erfüllen; freuen (2)

Herkunft

mittelniederdeutsch hogen = erfreuen, altsächsisch huggian = denken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich höge (mich) ich höge (mich)
du högst (dich) du högest (dich) hög (dich), höge (dich)!
er/sie/es högt (sich) er/sie/es höge (sich)
Plural wir högen (uns) wir högen (uns)
ihr högt (euch) ihr höget (euch) högt (euch)!
sie högen (sich) sie högen (sich)

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich högte (mich) ich högte (mich)
du högtest (dich) du högtest (dich)
er/sie/es högte (sich) er/sie/es högte (sich)
Plural wir högten (uns) wir högten (uns)
ihr högtet (euch) ihr högtet (euch)
sie högten (sich) sie högten (sich)
Partizip I högend
Partizip II gehögt
Infinitiv mit zu zu högen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?