he­r­an­kom­men

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
herankommen

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
he|ran|kom|men
Alle Trennmöglichkeiten
he|r|an|kom|men

Bedeutungen (2)

    1. sich jemandem, einer Sache nähern; näher kommen
      Beispiele
      • sie kam langsam heran
      • die Tiere kamen dicht, bis auf wenige Meter an die Einzäunung heran
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 etwas an sich herankommen lassen (umgangssprachlich; nicht voreilig aktiv werden, sondern abwarten, wie sich etwas gestaltet, wenn es akut wird)
    2. in zeitliche Nähe rücken
      Beispiel
      • endlich kamen die Ferien, der Urlaub heran
    1. Beispiele
      • ich komme an das oberste Regal ohne Trittleiter nicht heran
      • sie kam mit der Hand nicht an den Hebel heran
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 an seine Leistung kommst du nicht heran
    2. die Möglichkeit haben, sich etwas zu beschaffen; sich Zugang zu etwas verschaffen
      Beispiele
      • wie bist du an die verbotenen Bücher herangekommen?
      • er kommt an sein Geld nicht heran (es liegt auf einem Konto fest)
      • für Journalisten ist es sehr schwer, an Fakten heranzukommen (sie in Erfahrung zu bringen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 an sie ist nicht heranzukommen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 an die Täter kommt man nicht heran (man kann sie nicht zur Rechenschaft ziehen)
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • nichts an sich herankommen lassen (umgangssprachlich: sich innerlich gegen alle Dinge, die einen seelisch aus dem Gleichgewicht bringen könnten, abschirmen)
    3. in den Grenzbereich von etwas kommen
      Beispiel
      • das kommt schon nahe heran an Korruption

Synonyme zu herankommen

  • sich annähern, herantreten, näher kommen/treten, sich nähern

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?