Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ent­rü­cken

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ent||cken

Bedeutungsübersicht

  1. einem bestimmten Bereich oder Zustand entziehen
  2. auf wunderbare Weise in eine andere Welt, in einen anderen Zustand versetzen

Synonyme zu entrücken

entfernen; abbringen, ablenken, davontragen, fortbewegen, wegbewegen, wegführen, [weiter] fortbringen/wegbringen; (gehoben) hinwegtragen

Aussprache

Betonung: entrụ̈cken

Herkunft

mittelhochdeutsch entrücken, zu rücken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich entrückeich entrücke 
 du entrückstdu entrückest entrück, entrücke!
 er/sie/es entrückter/sie/es entrücke 
Pluralwir entrückenwir entrücken 
 ihr entrücktihr entrücket 
 sie entrückensie entrücken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich entrückteich entrückte
 du entrücktestdu entrücktest
 er/sie/es entrückteer/sie/es entrückte
Pluralwir entrücktenwir entrückten
 ihr entrücktetihr entrücktet
 sie entrücktensie entrückten
Partizip I entrückend
Partizip II entrückt
Infinitiv mit zu zu entrücken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. einem bestimmten Bereich oder Zustand entziehen

    Beispiele

    • die Musik hat sie der Gegenwart entrückt
    • <häufig im 2. Partizip>: der Wirklichkeit entrückt sein
  2. auf wunderbare Weise in eine andere Welt, in einen anderen Zustand versetzen

    Beispiel

    <häufig im 2. Partizip>: [im Traum] selig entrückt sein

Blättern