ein­trei­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
eintreiben
Lautschrift
[ˈaɪ̯ntraɪ̯bn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|trei|ben

Bedeutungen (3)

  1. [von der Weide wieder] in die Stallungen treiben
    Beispiel
    • abends wird [das Vieh] eingetrieben
  2. (mit Schlagwerkzeugen o. Ä.) in etwas treiben, schlagen
    Beispiele
    • einen Pfahl [in die Erde] eintreiben
    • ein Stollen wird in den Berg eingetrieben
  3. (einen Geldbetrag, auf den man Anspruch hat) durch nachdrückliche Zahlungsaufforderung oder durch Zwangsmaßnahmen kassieren, einziehen
    Beispiel
    • Außenstände, Steuern eintreiben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich treibe ein ich treibe ein
du treibst ein du treibest ein treib ein, treibe ein!
er/sie/es treibt ein er/sie/es treibe ein
Plural wir treiben ein wir treiben ein
ihr treibt ein ihr treibet ein treibt ein!
sie treiben ein sie treiben ein

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich trieb ein ich triebe ein
du triebst ein du triebest ein
er/sie/es trieb ein er/sie/es triebe ein
Plural wir trieben ein wir trieben ein
ihr triebt ein ihr triebet ein
sie trieben ein sie trieben ein
Partizip I eintreibend
Partizip II eingetrieben
Infinitiv mit zu einzutreiben

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen