ein­trei­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
eintreiben
Lautschrift
[ˈaɪ̯ntraɪ̯bn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|trei|ben

Bedeutungen (3)

  1. [von der Weide wieder] in die Stallungen treiben
    Beispiel
    • abends wird [das Vieh] eingetrieben
  2. (mit Schlagwerkzeugen o. Ä.) in etwas treiben, schlagen
    Beispiele
    • einen Pfahl [in die Erde] eintreiben
    • ein Stollen wird in den Berg eingetrieben
  3. (einen Geldbetrag, auf den man Anspruch hat) durch nachdrückliche Zahlungsaufforderung oder durch Zwangsmaßnahmen kassieren, einziehen
    Beispiel
    • Außenstände, Steuern eintreiben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?