ein­ros­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
einrosten
Lautschrift
[ˈaɪ̯nrɔstn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ein|ros|ten

Bedeutung

wegen Rosteinwirkung schwergängig, unbeweglich und dadurch unbenutzbar werden

Beispiele
  • das Türschloss, die Schraube ist eingerostet
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 meine Knochen rosten ein (umgangssprachlich; haben zu wenig Bewegung und werden steif)
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 hier rostet man ein (umgangssprachlich; hat man keinerlei Abwechslung, geistige Anregungen und verliert seinen Schwung)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „ist“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich roste ein ich roste ein
du rostest ein du rostest ein rost ein, roste ein!
er/sie/es rostet ein er/sie/es roste ein
Plural wir rosten ein wir rosten ein
ihr rostet ein ihr rostet ein rostet ein!
sie rosten ein sie rosten ein

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich rostete ein ich rostete ein
du rostetest ein du rostetest ein
er/sie/es rostete ein er/sie/es rostete ein
Plural wir rosteten ein wir rosteten ein
ihr rostetet ein ihr rostetet ein
sie rosteten ein sie rosteten ein
Partizip I einrostend
Partizip II eingerostet
Infinitiv mit zu einzurosten

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen