er­lah­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
erlahmen
Lautschrift
[ɛɐ̯ˈlaːmən]

Rechtschreibung

Worttrennung
er|lah|men

Bedeutungen (2)

  1. (durch körperliche Anstrengung) müde und schlaff werden
    Beispiele
    • seine Kräfte erlahmen
    • der Arm erlahmte ihr
  2. an Stärke, Intensität nachlassen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • der Sturm erlahmt allmählich
    • ihr Eifer ist schnell erlahmt

Synonyme zu erlahmen

Herkunft

mittelhochdeutsch erlamen = lahm werden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?