drauf­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
draufgehen
Lautschrift
[ˈdraʊ̯fɡeːən]

Rechtschreibung

Worttrennung
drauf|ge|hen

Bedeutungen (2)

  1. bei etwas umkommen, zugrunde gehen
    Beispiel
    • er wäre bei dem Unfall fast draufgegangen
    1. durch oder für etwas verbraucht werden
      Beispiel
      • im Urlaub ist mein ganzes Geld draufgegangen
    2. bei etwas entzweigehen, verdorben, zerstört werden
      Beispiel
      • bei der Arbeit ist mein Anzug draufgegangen

Synonyme zu draufgehen

  • aus unsrer/eurer Mitte gerissen werden, sein Leben verlieren, sterben, umkommen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?