Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

dö­sig

Wortart: Adjektiv
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: |sig

Bedeutungsübersicht

  1. nicht ganz wach; benommen, schläfrig
  2. stumpfsinnig und unaufmerksam seiner Umgebung gegenüber

Synonyme zu dösig

benebelt, benommen, dumpf, dusslig, müde, schläfrig, schlaftrunken, schwummerig, unaufmerksam, unkonzentriert, verschlafen

Aussprache

Betonung: dösig

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch dösich; vgl. dösen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. nicht ganz wach; benommen, schläfrig

    Beispiele

    • jemand, jemandem ist ganz dösig
    • die Hitze macht einen ganz dösig
  2. stumpfsinnig und unaufmerksam seiner Umgebung gegenüber

    Beispiel

    ein dösiger Schüler, Blick

Blättern