Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

be­sof­fen

Wortart: Adjektiv
Gebrauch: salopp
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: be|sof|fen

Bedeutungsübersicht

[völlig] betrunken

Beispiele

  • besoffene Randalierer
  • total besoffen sein
  • jemanden besoffen machen
  • besoffen rumhängen
  • <substantiviert>: auf den Bänken lagen Besoffene
  • <in übertragener Bedeutung>: ich muss doch besoffen (nicht recht bei Verstand) gewesen sein!

Synonyme zu besoffen

alkoholisiert, benebelt, betrunken, bezecht, unter Alkohol [stehend], volltrunken; (gehoben) berauscht, trunken; (umgangssprachlich) abgefüllt, beduselt, besäuselt, blau, granatenvoll, hinüber, knülle, kopflastig, nicht mehr ganz standfest, satt, schicker, selig, sturzbetrunken, voll wie eine [Strand]haubitze, zu; (umgangssprachlich emotional verstärkend) knallvoll, stockbetrunken; (umgangssprachlich scherzhaft) blau wie ein Veilchen, blitzblau, veilchenblau; (salopp) dicht, kornblumenblau, randvoll, sternhagelvoll, voll; (derb) sternhagelbesoffen, sturzbesoffen; (salopp emotional verstärkend) stinkbesoffen, stockbesoffen, stockvoll; (landschaftlich) breit, dun, gasig, molum, schief; (landschaftlich umgangssprachlich) strack; (landschaftlich salopp) fett; (landschaftlich scherzhaft) staubig

Aussprache

Betonung: besọffen 🔉

Herkunft

2. Partizip von (sich) besaufen

Blättern