Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

be­sau­fen

Wortart: starkes Verb
Gebrauch: salopp
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: be|sau|fen
Beispiel: besoffen

Bedeutungsübersicht

sich betrinken

Beispiel

sich mit billigem Fusel besaufen

Synonyme zu besaufen

sich betrinken, sich bezechen; (gehoben) sich berauschen; (umgangssprachlich) sich beduseln, sich besäuseln, sich beschickern, die Nase zu tief ins Glas stecken, sich einen andröseln/andudeln/ankümmeln/ansäuseln, sich einen antrinken; (salopp) sich abschädeln, sich die Hucke/die Jacke vollsaufen, sich einen Affen kaufen, sich einen anknallen, sich einen ansaufen, sich volllaufen lassen, sich zuschütten; (scherzhaft verhüllend) zu tief ins Glas gucken/schauen; (umgangssprachlich scherzhaft) ein Glas/etliche/eins/einen über den Durst trinken; (landschaftlich umgangssprachlich) sich bekneipen; (norddeutsch) sich betütern

Aussprache

Betonung: besaufen
Lautschrift: [bəˈzaʊ̯fn̩]

Grammatik

sich besaufen; Perfektbildung mit »hat«

Blättern