be­kni­en

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉beknien
Lautschrift
[bəˈkniːn]
auch:
[bəˈkniːən]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
be|knien
Alle Trennmöglichkeiten
be|kni|en
Beispiel
jemanden beknien (umgangssprachlich für jemanden dringend bitten)

Bedeutung

dringend und ausdauernd bitten

Beispiel
  • er bekniet mich, ihm Geld zu leihen

Synonyme zu beknien

Herkunft

man kniet bildlich auf jemandem wie auf einem zu Boden geworfenen Gegner; vgl. auch „jemandem auf der Seele knien“ (Seele 1)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?