be­er­ben

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
beerben

Rechtschreibung

Worttrennung
be|er|ben
Beispiel
jemanden beerben

Bedeutung

jemandes Hinterlassenschaft erben, jemandes Erbe sein

Beispiele
  • die Kinder beerben ihren Vater
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) jemanden als Bürgermeister beerben können (seine Nachfolge antreten können)

Synonyme zu beerben

  • erben; (umgangssprachlich) die Nachfolge antreten; (veraltet) ererben

Herkunft

mittelhochdeutsch beerben

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich beerbe ich beerbe
du beerbst du beerbest beerb, beerbe!
er/sie/es beerbt er/sie/es beerbe
Plural wir beerben wir beerben
ihr beerbt ihr beerbet beerbt!
sie beerben sie beerben

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich beerbte ich beerbte
du beerbtest du beerbtest
er/sie/es beerbte er/sie/es beerbte
Plural wir beerbten wir beerbten
ihr beerbtet ihr beerbtet
sie beerbten sie beerbten
Partizip I beerbend
Partizip II beerbt
Infinitiv mit zu zu beerben
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?