auf­wer­fen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉aufwerfen

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|wer|fen

Bedeutungen (5)

    1. nach oben, in die Höhe werfen
      Beispiele
      • die Schiffsschrauben warfen das Wasser auf
      • das Schiff warf eine hohe Bugwelle auf
      • den Kopf aufwerfen (ruckartig heben)
    2. auf etwas werfen
      Beispiele
      • Kohlen, Holzscheite aufwerfen (auf das Feuer werfen)
      • die Karten aufwerfen (auf den Tisch werfen)
    3. aufhäufen, aufschütten
      Beispiele
      • einen Damm, ein Grab aufwerfen
      • Schnee zu Wällen aufwerfen
      • aufgeworfene Erdmassen
  1. mit Wucht öffnen
    Beispiel
    • mit einem Schwung die Tür aufwerfen
  2. zur Sprache bringen, zur Diskussion stellen
    Beispiel
    • eine Frage aufwerfen
  3. sich eigenmächtig zu etwas machen, sich (zu etwas) erheben (3a)
    Gebrauch
    gehoben, oft abwertend
    Grammatik
    sich aufwerfen
    Beispiel
    • sich zum Richter, Beschützer, Tyrannen aufwerfen
  4. (die Lippen) schürzen
    Gebrauch
    selten
    Beispiele
    • die Lippen aufwerfen
    • ein aufgeworfener Mund

Synonyme zu aufwerfen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen