Zucht, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Zucht
Lautschrift
[tsʊxt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Zucht

Bedeutungen (2)

    1. das Pflegen, Aufziehen, Züchten (von Tieren oder Pflanzen); Züchtung (1)
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • sie half ihm bei der Zucht seiner Orchideen, von Rosen
      • sie beschäftigt sich mit der Zucht von Rauhaardackeln
    2. Gesamtheit von Tieren oder Pflanzen, die das Ergebnis des Züchtens, einer Zucht (1a) darstellt
      Beispiele
      • eine Zucht Windspiele
      • Zuchten von Bakterien
      • Rosen aus einer Zucht, aus verschiedenen Zuchten
    3. Kurzform für
      Zuchtstätte
    1. [strenge] Erziehung, Disziplinierung
      Gebrauch
      veraltend
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • eine eiserne Zucht ausüben
      • sie ist in strenger Zucht aufgewachsen (hatte eine strenge Erziehung)
      • er hat den Jungen in strenge Zucht genommen (hat ihn streng erzogen)
    2. das Gewöhntsein an strenge Ordnung, Disziplin; das Diszipliniertsein, Gehorsamkeit
      Gebrauch
      gehoben, oft abwertend
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • eine straffe, eiserne Zucht
      • hier herrscht preußische Zucht
      • in dieser Klasse ist wenig Zucht
      • (ironisch) das ist ja eine schöne Zucht hier
      • jemanden an Zucht [und Ordnung] gewöhnen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • in Züchten (scherzhaft, veraltet: mit Sitte und Anstand)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch zuht, zu ziehen und eigentlich = das Ziehen

Grammatik

die Zucht; Genitiv: der Zucht, Plural: die Zuchten

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?