Zimt, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Zimt

Rechtschreibung

Worttrennung
Zimt

Bedeutungen (2)

  1. Gewürz aus der getrockneten Rinde des Zimtbaumes, das zum Würzen von Süßspeisen, Glühwein o. Ä. verwendet wird
    Beispiel
    • Milchreis mit Zimt und Zucker
  2. etwas, was für dumm, unsinnig, wertlos gehalten wird, was jemandem lästig o. ä. ist
    Gebrauch
    umgangssprachlich abwertend
    Beispiele
    • rede nicht solchen Zimt!
    • warum wirfst du den alten Zimt nicht weg?

Herkunft

spätmittelhochdeutsch zimet, mittelhochdeutsch zinemīn, zinment < lateinisch cinnamum < griechisch kínnamon, kinnámōmon, aus dem Semitischen

Grammatik

der Zimt; Genitiv: des Zimt[e]s, (Sorten:) Zimte

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
 30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot