zim­per­lich

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
abwertend
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉zimperlich

Rechtschreibung

Worttrennung
zim|per|lich

Bedeutungen (2)

    1. übertrieben empfindlich (1)
      Beispiele
      • ein zimperliches Kind
      • sei nicht so zimperlich, es tut doch gar nicht weh
    2. rücksichtsvoll, feinfühlig, zurückhaltend
      Grammatik
      meist verneint
      Beispiel
      • er ist nicht [gerade] zimperlich, wenn es um die Durchsetzung seiner Interessen geht
  1. [auf gezierte Weise] prüde, übertrieben schamhaft

Herkunft

zu älter mundartlich gleichbedeutend zimper, Herkunft ungeklärt

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?