Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Win­de, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Win|de

Bedeutungsübersicht

  1. Vorrichtung zum Heben und Senken oder zum Heranziehen von Lasten
  2. kletternde Pflanze mit einzeln stehenden, trichterförmigen, weißen oder rosa Blüten
  3. (schweizerisch) Dachboden

Aussprache

Betonung: Wịnde
Lautschrift: [ˈvɪndə]

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Windedie Winden
Genitivder Windeder Winden
Dativder Windeden Winden
Akkusativdie Windedie Winden

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Winde - Handwerker mit einer Seilwinde
    Handwerker mit einer Seilwinde - © Heribert Braun, Berlin
    Vorrichtung zum Heben und Senken oder zum Heranziehen von Lasten

    Herkunft

    mittelhochdeutsch winde, althochdeutsch in: waʒʒarwinda = Wasserwinde

    Beispiel

    die Balken werden mit einer Winde nach oben gebracht
  2. Winde
    © Bibliographisches Institut, Berlin
    kletternde Pflanze mit einzeln stehenden, trichterförmigen, weißen oder rosa Blüten

    Herkunft

    mittelhochdeutsch winde, althochdeutsch winda, eigentlich = die Sichwindende, zu winden
  3. Dachboden

    Gebrauch

    schweizerisch

Blättern