Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Un­glau­be, seltener auch Un­glau­ben, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▯▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Un|glau|be, Un|glau|ben

Bedeutungsübersicht

  1. Zweifel an der Richtigkeit einer Behauptung, einer Einschätzung o. Ä.
  2. Zweifel an der Existenz, am Wirken Gottes, an der Lehre der [christlichen] Kirche

Synonyme zu Unglaube

Misstrauen, Zweifel

Aussprache

Betonung: Ụnglaube
Ụnglauben

Lautschrift: [ˈʊnɡlaʊ̯bə]

Grammatik

der Unglaube; Genitiv: des Unglaubens

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Zweifel an der Richtigkeit einer Behauptung, einer Einschätzung o. Ä.

    Beispiele

    • jemandes Unglauben spüren
    • der Forscher stieß mit seinen Ergebnissen auf Unglauben
  2. Zweifel an der Existenz, am Wirken Gottes, an der Lehre der [christlichen] Kirche

    Beispiel

    der Unglaube stellt eine Herausforderung für die Kirche dar

Blättern