Tru­bel, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Trubel
Lautschrift
[ˈtruːbl̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
Tru|bel

Bedeutung

[mit Gewühl (2) verbundenes] lebhaftes geschäftiges oder lustiges Treiben

Beispiele
  • in der Stadt herrschte [ein] großer Trubel
  • sie wollten dem Trubel des Festtags entgehen
  • in dem allgemeinen Trubel waren die Kinder verloren gegangen
  • sie stürzten sich in den dicksten Trubel
  • aus dem Trubel nicht herauskommen (nicht zur Ruhe kommen)
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 im Trubel der Ereignisse

Synonyme zu Trubel

Herkunft

französisch trouble = Verwirrung; Unruhe, zu: troubler = trüben; verwirren, beunruhigen, über das Vulgärlateinische zu lateinisch turba = Verwirrung; Lärm, Schar, Haufe

Grammatik

der Trubel; Genitiv: des Trubels

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?