Raub­bau, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Gebrauch:
besonders Bergbau, Landwirtschaft, Forstwirtschaft
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
Raubbau
Lautschrift
[ˈraʊ̯pbaʊ̯]

Rechtschreibung

Worttrennung
Raub|bau
Beispiel
Raubbau treiben

Bedeutung

extreme wirtschaftliche Nutzung, die den Bestand von etwas gefährdet

Beispiele
  • Raubbau am Wald
  • Raubbau treiben
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das ist Raubbau an deinen Kräften
  • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie treibt Raubbau mit ihrer Gesundheit
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?